Was ist zu tun im… September

Was ist zu tun im… September

Dieser Sommer war sehr heiß und trocken, viele Pflanzen haben darunter gelitten und auch wir Gärtner. Aber so langsam merkt man den kommenden September, in dem die Natur beginnt, zur Ruhe zu kommen. Wenn ihr eure wohlverdiente Ernte einholt, tut dies mit Ruhe und Bedacht.

  • Erntet eure Quitten zum richtigen Zeitpunkt, um Fleischbräune vorzubeugen. Je nach Sorte sind Quitten ab Ende September bis Oktober erntereif. Sobald sich die Schale gelb färbt und sich der graue, pelzige Belag leicht abreiben lässt, dann sind die Quitten reif.
  • Anfang September ist die perfekte Pflanzzeit für Erdbeeren. So haben sie noch genug Zeit, Wurzeln und schon Blüten zu bilden.
  • Zuckermais ist erntereif, wenn eine milchig-weiße Flüssigkeit aus den Körnern tritt, wenn diese mit dem Fingernagel eingedrückt werden.
  • Knoblauch kann nun wunderbar in frei gewordene Gemüsebeete gesteckt werden. 5cm tief mit einem Abstand von 10-15 cm.
  • An den Apfelbäumen kann man nun Leimringe anbringen, die gegen den Frostspanner helfen.
  • Gönnt euren reifen Kürbissen ein Strohpolster. Das hält sie sauber und fern von Krankheitserregern.
  • Späte Kohlarten wie Rosenkohl, Grünkohl oder auch Kopfkohl brauchen jetzt noch stickstoffhaltigen Dünger
  • Tulpenzwiebeln können nun Ende September bis Anfang Dezember schon mit Vorfreude auf den nächsten Frühling gesetzt werden.
  • Solltet ihr Saatgut selbst gesammelt haben, so lagert dies dunkel, kühl und trocken.
  • Bis Ende September kann zur Bodenverbesserung noch winterharter Gründünger wie Winterroggen, Winterzottelwicke oder Klee gepflanzt werden.
  • Säen: Spinat, Feldsalat, Radieschen, Asia-Salat, Pflücksalat, Rauke
  • Pflanzen: Zuckerhut, Endivien, Wintersteckzwiebeln, Erdbeeren, Stauden, Blumenzwiebeln
  • Ernten: Äpfel, Birnen, Pflaumen, Brombeeren, Paprika, Chili, Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Salate, Brokkoli
Kommentare sind geschlossen.