Was ist zu tun im… Juni

Was ist zu tun im… Juni

Im Juni kann man nun zuschauen, wie alles wächst und gedeiht. Man hat alle Hände voll zu tun und wundert sich, dass das Unkraut gefühlt über Nacht wieder über den Garten hergefallen ist.

Aber neben jäten und wässern gibt es jede Menge anderer schöne Dinge im Garten zu tun:

  • Verwöhnt jetzt eure Starkzehrer wie Tomaten, Gurken, Kürbis, Mais, Kohl etc. mit Stickstoffdünger in Form von Hornspäne oder Brennnesseljauche. Sie werden es euch mit reicher Ernte danken!
  • Eine Mulchschicht schützt euren Boden jetzt in der heißen Periode vor Austrocknung und Erosion. Grasschnitt, Holzhackschnitzel, Stroh etc. eignen sich wunderbar. Wenn der Mulch dick genug aufgetragen ist, sollte er auch vor Unkraut schützen. Aber Vorsicht bei Grasschnitt! Ist er zu dick und feucht aufgetragen, fängt er an zu schimmeln.
  • Sollten sich Lücken in euren Beeten oder Rabatten auftun, könnt ihr diese mit einjährigen Sommerblumen füllen. Diese Blumen ziehen Nützlinge an, die uns ganz wunderbar beim gärtnern unterstützen.
  • Diese Lücken könnt ihr aber natürlich auch für den 2. Satz Gemüse verwenden. Aussäen könnt ihr nun Radieschen, Rote Bete, Möhren, Zucchini, Buschbohnen, Stangenbohnen und natürlich Salat. Für die Herbsternte könnt ihr jetzt auch schon Jungpflanzen von Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Chinakohl, Pak Choi und auch Lauch setzen.
  • Eure Tomaten brauchen nun auch immer wieder Aufmerksamkeit. Denkt an das Ausgeizen, also das Entfernen von Geiztrieben. Diese befinden sich bei den Tomatenpflanzen zwischen Stamm und Fruchttrieb. Sie rauben der Pflanze Kraft, indem sie viele Blätter ausbildet aber wenig Blüten und somit unseren Ertrag an leckeren Tomaten schmälert.
  • Wer das große Glück hat und in seinem Garten eine Traube hat, der sollte jetzt an den Sommerschnitt denken. Dabei werden Geiztriebe, also Triebe ohne Fruchtansatz an der Basis abgebrochen oder abgeschnitten. Fruchttragende Triebe beschneidet man bis auf 4-6 Blätter über dem letzten Fruchtansatz. Ziel ist es, die Trauben nicht durch zu viel Blattwerk zu beschatten. Auch Mehltau wird durch zu viel Blattmasse begünstigt.
  • Für unsere Vögel im Garten, aber auch für Bienen und weitere Nützlinge ist es jetzt an der Zeit, eine Wasserstelle einzurichten.
  • Und zu guter Letzt… einfach den Garten genießen und von den reifen Erdbeeren naschen.
Kommentare sind geschlossen.