Ablauf Pachtwechsel

Ablauf Pachtwechsel

Die Kündigung eines Pachtvertrages ist vom Kreisverband und durch die Vereinssatzung wie folgt festgelegt:

  • Der abgebende Pächter schickt eine schriftliche Kündigung an den Vorstand des Vereins.
  • Die Kündigung wird an den Kreisverband weitergeleitet, welcher einen Gutachter bestellt.
  • Der Vorstand organisiert einen Termin zwischen dem Gutachter, dem abgebenden Pächter und mind. einem Vorstandsmitglied zur Begehung des Gartens.
  • Bei der Begehung werden die Aufbauten, die Bäume, die Stauden etc. begutachtet, sowie der Bearbeitungszustand des Gartens.
  • Der abgebende Pächter zahlt das Gutachterhonorar in Höhe von 100,00 € vor Ort an den Gutachter.
  • Der Gutachter erstellt ein detailliertes, schriftliches Gutachten, das auch Auflagen für den abgebenden Pächter enthalten kann, z.B. die Beseitigung von unzulässigen Bauten oder Gewächsen.
  • Der Gutachter schickt das Gutachten an den Kreisverband und an den Vorstand.
  • Der Vorstand leitet eine Kopie des Gutachtens an den abgebenden Pächter weiter.
  • Der abgebende Pächter hat 14 Tage Zeit, das Gutachten zu prüfen. Danach gilt das Gutachten für ihn verbindlich.
  • Der abgebende Pächter erfüllt die möglicherweise festgelegten Auflagen und erhält die volle Summe des Gutachtens. Sollte er die Auflagen nicht erfüllen, wird von der ermittelten Summe der für die Auflagen ermittelte Betrag abgezogen.
  • Für den abgebenden Pächter besteht eine Mitnahmepflicht für sein gesamtes Inventar.
  • Der abgebende Pächter gibt die Schlüssel zurück.
  • Sollten keine Verbindlichkeiten des Altpächters (z.B. ausstehende Pachtgebühren) gegenüber dem Verein bestehen, überweist der Neupächter an den Altpächter die festgelegt Summe aus der Wertermittlung. Sollten Verbindlichkeiten gegenüber dem Verein bestehen, wird der Betrag des Neupächters an das Vereinskonto überwiesen. Der Restbetrag nach Abzug der offenen Verbindlichkeiten werden dem Altpächter überwiesen.
  • Sobald sichergestellt ist, dass der Neupächter die Summe gezahlt hat, erhält er den Vertrag mit dem Verein und die Schlüssel zur Anlage.